Sued-Qurtier-Logo

Statuten

Waage
NAME UND SITZ

Art. 1

Unter dem Namen „Südquartierverein“ besteht mit Sitz in Rapperswil-Jona, ein Verein
nach Art. 60 ZGB (nachstehend Verein) genannt. Der Verein ist politisch und
konfessionell neutral.


ZWECK UND ZIEL

Art. 2 
Der Verein bezweckt den Zusammenschluss der Einwohner im Südquartier von
Rapperswil-Jona und nahe angrenzende Gebiete, unter Berücksichtigung von Art. 6, zur
Förderung des gemeinsamen Wohls, der Wohn– und Lebensqualität.
Er vertritt die gemeinsamen Ziele gegenüber den Behörden und der Öffentlichkeit.
Das Südquartier umfasst das Gebiet der Gemeinde Rapperswil-Jona, südlich der
Bahnlinie nach Rüti ZH und östlich begrenzt durch Eichfeldstrasse, Helvetiastrasse und
Hohlweg.

Art. 3
Der Südquartierverein setzt sich folgende Ziele:

-          Kontaktpflege zwischen der eingesessenen Bevölkerung und Neuzuzügern.
-          Förderung des Verständnisses zwischen Jung und Alt.
-          Ergreifen von Initiativen zur Gestaltung öffentlicher Aufgaben.
-          Unterstützung von Bestrebungen, die von einer anderen Seite im Sinne unseres Vereinszweckes geführt werden.
-          Durchführung kultureller und gesellschaftlicher Veranstaltungen aller Art in eigener Verantwortung oder in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen.
-          Meinungsbildung zu aktuellen Sachfragen

Art. 4
Die finanziellen Mittel des Vereins, welche zur Erreichung der Ziele benötigt werden,
ergeben sich aus:
a)        Mitgliederbeiträgen
b)        freiwilligen Beiträgen
c)         Einnahmen aus Veranstaltungen und Aktionen
d)        Erträgnissen des Vereinsvermögens


MITGLIEDSCHAFT

Art. 5
Der Verein umfasst Aktiv-und Ehrenmitglieder.

Art. 6
Aktivmitglied kann werden:
Jede natürliche Person, welche im Südquartier wohnt oder mit dem Südquartier verbunden ist
und das 18. Altersjahr vollendet hat.
Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand, unter Mitteilung an die Vereinsversammlung.

Art. 7
Personen, welche sich um die Erhaltung und Förderung des Südquartiers oder um das

Ansehen des Vereins in uneigennütziger und ausserordentlicher Weise verdient gemacht
haben, können zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
Vorschläge für die Ehrenmitgliedschaft sind dem Vorstand zur Prüfung zu unterbreiten.
Beschliesst dieser mit dem absoluten Mehr der anwesenden Mitglieder, dem Vorschlag zu
folgen, stellt er der Vereinsversammlung den entsprechenden Antrag.
Die Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte wie die Aktivmitglieder, sind aber von der
Bezahlung des Jahresbeitrages befreit.

Art. 8
Die Mitgliedschaft erlischt durch schriftliche Austrittserklärung, Tod oder Ausschluss.

Der Austritt kann nur auf das Ende eines Vereinsjahres erfolgen.
Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es den Beitrag trotz zweimaliger Mahnung
nicht bezahlt. Der Entscheid des Vorstandes auf Ausschluss kann an die nächste
Vereinsversammlung weitergezogen werden.

 
RECHTE UND PFLICHTEN DER MITGLIEDER

Art. 9       
Die Mitglieder üben ihre Rechte an den Vereinsversammlungen und an den anderen
Veranstaltungen des Vereins aus.

Art. 10    
Für die Verpflichtungen des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen.

Die persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.


ORGANE

Art. 11    
Die Organe des Vereins sind:              
a) die Vereinsversammlung
                                                                             
b) der Vorstand
                                                                          
c) die Kontrollstelle



DIE VEREINSVERSAMMLUNG

Art. 12     
Die Vereinsversammlung hat folgende Befugnisse:
a)       Beschlussfassung über Statuten
b)       Wahl des Vorstandes, des/der Präsidenten/Präsidentin und der Kontrollstelle
c)        Genehmigung des Jahresberichtes des/der Präsidenten/Präsidentin und der Jahresrechnung
d)       Genehmigung des Budgets und Festsetzung des Jahresbeitrages
e)       Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Mitglieder. Letztere müssen mindestens zehn Tage vor der Vereinsversammlung dem Vorstand schriftlich eingereicht werden.
f)        Beschlussfassung über Rekurse gegen Entscheide des Vorstandes
g)       Beschlussfassung über Auflösung des Vereins

Art. 13    
Die ordentliche Vereinsversammlung (Generalversammlung) findet  im ersten Semester des Jahres statt. Die in lit. b, c und d von Art. 12 genannten Befugnisse sind Geschäfte,

die auf jeden Fall an den ordentlichen Vereinsversammlungen behandelt werden.

Art. 14
Ausserordentliche Vereinsversammlungen werden einberufen, wenn es der Vorstand für nötig erachtet, oder ein Fünftel der Mitglieder dies beim Präsidenten/ bei der Präsidentin unter Angabe der Gründe schriftlich verlangt.


Art. 15    
Die Einladungen zur Vereinsversammlung werden den Mitgliedern mindestens zwei Wochen vorher mit Angabe der Traktanden zugestellt.

Bei Beschlussfassung über die Statuten oder ihre Änderung ist die vorgeschlagene
Neufassung den Mitgliedern, zusammen mit der Einladung, zuzustellen.

Art. 16  
An der Vereinsversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme.

Die Vereinsversammlung fasst ihre Beschlüsse mit dem absoluten Mehr der anwesenden Mitglieder.
Bei Stimmengleichheit hat der Präsident/die Präsidentin den Stichentscheid.
Für die Beschlussfassung über die Statuten oder ihre Änderung, sowie über die Auflösung des Vereins sind zwei Drittel der anwesenden Stimmberechtigten notwendig.

DER  VORSTAND

Art. 17     
Der Vorstand besteht aus mindestens fünf Mitgliedern.  Er wird zusammen mit
dem/der Präsidenten/in von der Vereinsversammlung für eine Amtsdauer von zwei
Jahren gewählt.

Höchstens eine Person dieses Gremiums kann nicht direkt im Quartier wohnen, muss
jedoch in der Agglomeration Rapperswil-Jona Wohnsitz haben.
Mit Ausnahme des/der Präsidenten/in konstituiert sich der Vorstand selbst.

Art. 18    
Die Hauptaufgabe des Vorstandes sind die Geschäftsführung des Vereins und die

Vertretung desselben nach aussen. Er bereitet die Vereinsversammlungen vor und
erledigt die Ein,-Austrittsgesuche.
Die rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führt der/die Präsident/in, oder
im Verhinderungsfall der/die Kassier/in.
Für alle routinemässige Korrespondenz im Zusammenhang mit der Rechnungsführung
zeichnet der/die Kassier/in alleine.
Beträge, welche Fr. 2000.-- überschreiten, müssen vom Kassier und dem Präsidenten
gezeichnet werden.

Art. 19    
Der Vorstand kann für die Erfüllung bestimmter Aufgaben Arbeitsgruppen bilden.

Diese informieren den Vorstand periodisch über ihre Tätigkeit.


DIE  KONTROLLSTELLE

Art. 20     
Die Kontrollstelle besteht aus zwei Revisoren/Revisorinnen und einem/einer
Ersatzrevisor/in, welche durch die Vereinsversammlung gewählt werden. Nach
Ablauf der Amtsdauer von zwei Jahren kann nur ein/e Revisor/in zurücktreten.

Art. 21    
Zwei Wochen vor der ordentlichen Vereinsversammlung sind die abgeschlossene

Jahresrechnung sowie die Protokolle des verflossenen Vereinsjahres der Kontrollstelle
zur Prüfung zu übergeben. Diese erstattet an der Hauptversammlung über deren
Befund Bericht.
Das Vereinsjahr entspricht dem Kalenderjahr (1. Januar bis 31. Dezember).


AUFLÖSUNG DES VEREINS

Art. 22     
Ein Antrag auf Auflösung des Vereins muss den Mitgliedern mindestens einen Monat
vor der Vereinsversammlung durch Zirkular mit der entsprechenden Begründung
mitgeteilt werden.
Bei der Auflösung des Vereins soll ein allfällig vorhandenes Vermögen einer
gemeinnützigen Institution in Rapperswil-Jona geschenkt werden.

 

Die Statuten werden an der ordentlichen Vereinsversammlung vom 18. April 2008

genehmigt. Sie treten sofort in Kraft.

 

 

Rapperswil, den 18. April 2008                  Der Präsident
                                                          Die Aktuarin